Die EU-Kommission hat am 13. Mai 2016 neue Normenverzeichnisse zu mehreren CE-relevanten EU-Richtlinien veröfffentlicht, sowie eine berichtigte Version des Normenverzeichnisses zur Niederspannungsrichtlinie herausgegeben.

Die neuen Normenverzeichnisse betreffen die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die Medizingeräterichtlinien 90/385/EWG, 93/42/EWG und 98/79/EG, sowie die Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit 2014/30/EU (EMV-Richtlinie). Das am 8. April 2016 herausgegebene Normenverzeichnis zur Niederspannungsrichtlinie wurde annulliert und durch den nun veröffentlichten Text ersetzt.

Das Normenverzeichnis vom 8. April 2016 wurde mittlerweile annulliert und durch die Version vom 13. Mai 2016 ersetzt

Am 8. April 2016 ist im Amtsblatt der Europäischen Union (C 126) ein neues Normenverzeichnis der harmonisierten Normen zur Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG erschienen.

Dieses Verzeichnis ersetzt die bisher erschienenen Verzeichnisse.

Am 20. April 2016 tritt die Neufassung der Niederspannungsrichtlinie mit der Nummer 2014/35/EU in Kraft. Gleichzeitig löst auch die neue EU-Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit 2014/30/EU die Vorgängerrichtlinie ab, die 2004 unter der Nummer 2004/108/EG veröffentlicht wurde.

AFCN, AHCN, AFC20N
AFCN, AHCN, AFC20N

Die neuen Serien AFCN, AHCN und AFC20N der Marke ARCH in Leistungsklassen von 5 Watt, 10 Watt und 20 Watt sind als Nachfolgemodelle der beliebten Serien AFC, AHC und AFC20 vorgestellt worden.

Die Module in Standard-Zollgrößen für Platinenbestückung arbeiten im Eingangsspannungsbereich von 90 Volt bis 264 Volt (AC) und 120 Volt bis 370 Volt (DC) bei Umgebungstemperaturen von -40 °C bis 70 °C. Im Vergleich zu den Vorgängerserien wurde die Effizienz sowohl im Last- als auch im Nulllastbetrieb weiter verbessert. Auch die Werte der Restwelligkeit wurden reduziert.

AQF500
AQF500

Dehner Elektronik vertreibt die ultrakompakte 500-Watt-Netzteilserie AQF500 in drei Spannungsvarianten.

Die Serie AQF500 liefert bis zu 500 Watt Leistung auf einer 3-mal-5-Zoll-Platine (127 x 76.2 mm). Typische Anwendungen sind beispielsweise Telekommunikationsanlagen, Daten- und Netzwerkinfrastruktur, Industrieanlagen, Monitor- und Analysegeräte sowie Übertragungs- und Sendeanlagen.

Notebook mit USB-C-Ladekabel und -buchse
Notebook mit USB-C-Ladekabel und -buchse

USB Typ C. Die neueste Kombination aus USB-Stecker und -Buchse nimmt an Fahrt auf. Dank kompakter Abmessungen, Verdrehsicherheit, hoher Übertragungsrate und Strombelastbarkeit soll USB-C die altbekannten Anschlüsse und Stecker aus den 90er Jahren ablösen. Was das für Anwender bedeutet und wie es mit Netzteilen und Ladegeräten mit USB-Anschluss weitergeht, zeigen wir in diesem Artikel.

Von außen betrachtet sind die neuen Stecker und Buchsen ungefähr gleich groß wie die bekannten Micro-USB-Anschlüsse (auch als Micro-B bezeichnet). Eine USB-Buchse nach Typ-C misst gerade einmal 8,4 mm mal 2,6 mm und passt damit in kleinste tragbare Geräte. Wenn beide Geräte, die miteinander verbunden werden sollen, mit Typ-C-Buchsen ausgestattet sind, entfällt auch der große rechteckige Stecker an einem Ende des Kabels. Es spielt dann keine Rolle mehr, welches Ende des Kabels in den Laptop oder ins Smartphone gehört. Auch der Stecker selbst ist verdrehsicher, kann also beidseitig eingesteckt werden.