Produktfoto der P-Serie von COTEK

Mit der P-Serie präsentiert die Marke COTEK sechs verschiedene Netzteil-Modelle, speziell zum Einsatz in der Steuerungstechnik, im Maschinenbau und für Laboranwendungen. Alle Geräte sind mit Sense-Leitung ausgestattet und eignen sich durch die integrierte Stromverteilung für unbegrenzte Parallelschaltungen.

Produktion der Serien N, P und U wird zum 1. Januar 2015 eingestellt. Weitere Informationen erhalten Sie im Beitrag Cotek stellt Produktion der Serien N, P und U ein vom 28.08.2014

Mit der P-Serie hat der Hersteller COTEK eine besonders hochwertige Netzteilserie im Programm, die sich vor allem an Anwender mit hohem Energiebedarf richtet. Einsatzgebiete für diese Geräte sind z. B. Schrittmotoren und Pumpen, sowie Akku-Applikationen.

Überblick über die Merkmale der P-Serie von COTEK:

  • Anschlussmöglichkeit für Fühlerleitung (Sense-Leitung)
  • Ausgang für Power-Good-Signal
  • Fern-Ein/Aus-Schaltung möglich (Remote On/Off)
  • Ausgangsspannung programmierbar
  • Stromverteilung im Parallelbetrieb
  • Unbegrenzte Parallelschaltung möglich

Die Ausgangsspannung kann über Potentiometer in einem Bereich von -12 % bis +3 %, oder über eine externe Steuerspannung (von 1 V bis 5 V) in einem Bereich von 20 % bis 100 % eingestellt werden.

Alle Modelle der P-Serie sind nach IEC 60950-1, EN 60950-1 und UL 1950 zertifiziert und haben einen Kurzschluss-, Überspannungs- und Hitzeschutz. Diese Schaltnetzteile verwenden eine Konstant-Strombegrenzung mit Abschaltverzögerung als Überlastschutz. Kapazitive und induktive Lasten mit erhöhtem Einschaltstrom können mit der P-Serie versorgt werden.